Wolfgang Kiesel: „Ich berate Freie aus Kreativberufen.“

Wozu benötigen wir eigentlich Berater? Weil unsere Berufe sich verändert haben – viel schneller, als die dazu gehörigen Regeln im Steuerrecht oder bei der Sozialversicherung. Sind wir eigentlich Freiberufler – oder nicht? Kommen wir mit unserem Job auch in die Künstlersozialkasse (KSK) oder zahlen wir unsere Sozialversicherungsbeiträge komplett allein?
Und dann die Agentur für Arbeit: Was gehört in einen Businessplan für einen nicht-verkammerten Beruf? Was in die Umsatz- und Rentabilitätsvorschau und woher bekomme ich als Journalist eine fachkundige Stellungnahme?
Fragen über Fragen. Die allermeisten Antworten sind viel simpler als erwartet. Beispiel: Buchführung. Machen wir es doch mal schnell und einfach aber sachgerecht. In 20 bis 30 Minuten monatlich. Und das ohne Kosten. Geht nicht? Doch – es geht. Cover_Teil_2webDas Konzept dafür gibt es in meiner Beratung* und in den Leitfäden**.

* Was es bei mir nicht gibt, ist Rechts- oder Steuerberatung. Wer die haben möchte, wendet sich an Rechtsanwälte oder Steuerberater. Ich halte alle rechtlichen Grenzen der Beratung strikt ein.

** Die eBooks zur Existenzgründung und Existenzsicherung für Freie in Medienberufen gibt es (gemeinsam mit dem kostenfreien Reader) für jeweils 4,95 Euro bei Amazon.

START FREI
Band 1 Existenzgründung für Freie
Band 2 Freiberuflichkeit für Fortgeschrittene

Zu den kostenlosen Readern für PC und Mac bei Amazon.